Archiv der Kategorie: Klassik

Neues TV Interview, Januar 2014

Der Bielefelder Bürger-TV “Kanal 21”, hat wieder einen Videobeitrag über mich und meine Arbeit gemacht!

Vielen Dank an Interviewer Jörg Pape und alle Beteiligten!

Klick auf das Bild führt zum Beitrag in der Mediathek von „nrwision“.

nrwision-media

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bielefeld, Dies und das, Film, Filmmusik, Geekzeug, Jerry Goldsmith, John Williams, Kino, Klassik, Komponieren, Musik, Persönliches, Presse, Projekte, TERRA MORTIS - DIE HÖRSPIELSERIE!, TV

TV-TIPP: Gustav Mahler, Symphonie Nr.9!

Mahlers 9. Symphonie wird am kommenden Sonntag (19.09.), um 19:15 Uhr, auf meinem Lieblingssender Gustav_Mahler1892ARTE gegeben. Das tolle daran ist, dass es sich wieder um einen LIVE Mittschnitt vom Lucerne Musikfestival handelt, und dass somit die Symphonie vom Lucerne Festivalorchester unter der Leitung von Claudio Abbado gespielt werden wird!

Das wird wieder ein Fest!

Mehr Infos von ARTE:

„Auch 2010 setzt ARTE seinen erfolgreichen Mahler-Zyklus in Zusammenarbeit mit dem Lucerne Festival fort. Auf dem Programm steht Gustav Mahlers neunte Symphonie unter der musikalischen Leitung von Claudio Abbado – wie bei Beethoven oder Bruckner ist auch bei Mahler die schicksalsträchtige „Neunte“ die letzte vollendete Symphonie des Komponisten: ein beeindruckendes und bewegendes Orchesterwerk, in dem Mahler die ganze Fülle seines Schaffens in Zitaten, satztechnischer Raffinesse und vielfarbigen, reichen Orchesterklängen Revue passieren lässt. ARTE zeigt dieses Konzert anlässlich des Gedenkjahres an Gustav Mahler (1860-1911): 2010 wäre sein 150. Geburtstag gewesen.“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gustav Mahler, Klassik, Musik, Persönliches, Tipps, Links und Tutorials

150. Geburtstag von Gustav Mahler!

Heute, am 7. Juli 2010 ist der 150. Geburtstag von Gustav Mahler. Somit beginnt heute offiziell das große Mahler Jahr, das mit dem 18. Mai 2011 – dem 100. Todestag – endet.

Ich will lieber gar nicht erst damit anfangen aufzuzählen, warum die Musik Mahlers für mich so faszinierend ist. Nur so viel: ich bin vor gut 20 Jahren von der 2. Symphonie „erweckt“ worden,  und seitdem lässt mich seine Musik nicht mehr los;  schafft es immer wieder, mein Inneres zu erreichen und mich bei jedem Hören tief zu bewegen.

Darüber hinaus bin ich natürlich eifriger Student seiner Partituren und bewundere seine Instrumentationskünste.

Mahlers Musik taucht in zahllosen Filmen als Direktzitat auf und hat natürlich auch bis heute einen riesigen Einfluß auf  Filmkomponisten wie Morricone, Williams und Goldsmith.

Wer mit Mahler starten will, dem empfehle ich mit der ersten, zweiten und fünften Symphonie ( von insgesamt 9+ Fragment der 10. ) anzufangen!

Hier erstmal eine kleine erste Linkliste zum Thema Mahler:

Wikipedia – Gustav Mahler

Podcast (13 Min.): Gustav Mahler – der Komponist, der die Musik revolutionierte

Gustav Mahler Gedenkjahre 2010/2011

You Tube – Abbado dirigiert Mahler

You Tube – Bernstein dirigiert Mahler

Mahler-Zyklus im WDR 3 Klassik Forum

Presse:

Klassikakzente.de: Soundtrack der Extreme

Zeit-online: Der große Andere

Zeit-online: „Diese Musik springt dich an“ Dirigent Riccardo Chailly über sein unheilbares Gustav-Mahler-Fieber.

Neue Westfälische: Weitsichtiger Träumer

FAZ: Von der Kraft, mit Musik ganze Welten aufzubauen

Welt-online: Ein Kraftkerl

Welt-online: „Kosmische Weiten“

Tagesspiegel: Filmkomödie über Gustav Mahler

TV und Radio:

ARD – Mahler bezogene Seiten und TV Programm

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gustav Mahler, Klassik

Gefunden: Benjamin Yusupov – Komponist!

Ich liebe das Internet: Auf Zeit-Online habe ich heute einen Portrait-Artikel über den israelischen Komponisten Benjamin Yusupov (*1962) entdeckt. Klang ganz interessant, vor allem auch die Hörprobe des Viola Konzertes! Grossartig, habe ich nur gedacht und habe prompt die Webseite des Komponisten besucht und eine ganze Unterseite mit weiteren Werkausschnitten gefunden: Tolle zeitgenössische Musik, die sich nicht scheut traditionellere Elemente (in Unterscheidung zur musikalischen „Avantgarde“) einzubeziehen und mit ethnischen Einflüssen zu würzen. Und die Idee, zB. eine elektronische Viola (Bratsche) als Solo Instrument zu verwenden finde ich Klasse! Noch dazu wird  jeglicher Verdacht von Beliebigkeit eines postmodernen Mischmaschs sofort im Kein erstickt. Musikalisch und formal macht alles Sinn, hat alles Hand und Fuß.

Und darüber hinaus ist es einfach berührende moderne Musik! Anhörbefehl!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Klassik, Musik

TV-TIPP: Silvester mit den Berliner Philharmonikern!

„Hören Sie Vergangenheit und Gegenwart des deutschen Soundtracks.“

OMG…vielen Dank ZDF, für diesen Satz! Es gruselt mich…! Was ist denn bitteschön ein oder der „deutsche Soundtrack“ ???

Aber eigentlich gehts darum:

Weil sich das ZDF, nach über 30 Jahren exklusiver Live Übertragung der Silvesterkonzerte,  nicht mehr mit den Managern des Berliner Traditionsorchesters einigen konnte, sprang schnell die ARD in die Bresche und hat sich die Rechte an der alljährlichen Konzertübertragung gesichert! Entsprechend angesäuert reagierte das ZDF und setzte jetzt einfach mal ein „Best-Of“ in den fast gleichen Sendeslot (ARD 17:15 und ZDF 17:30 Uhr). Nun hat man also die Qual die Wahl: Entweder das aktuelle Silvesterkonzert genießen (mit Harald Schmidt als Moderator  und Starpianist Lang Lang als Solisten), oder eher in Erinnerungen schwelgen, mit Karajan, Barenboim und  Abbado auf dem Dirigentenpult, sowie Solisten wie Anne-Sophie Mutter,  René Kollo und Jewgeni Kissin (nebst anderen)!?

Ach, ich nehme einfach beides mit meinem neuen Festplattenreceiver auf und mache dann am FR. 1.1. einen großen Klassik-Tag! 🙂

Infos:

ARD
Das Silvesterkonzert – Die Berliner Philharmoniker
31.12.2009, 17:15 – 19:00 Uhr

Das Erste baut sein Angebot an klassischer Musik aus und strahlt erstmals das Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker aus. Die Fernsehübertragung wird moderiert von Harald Schmidt. Die Berliner Philharmoniker unter ihrem Chefdirigenten Sir Simon Rattle beenden das Jahr 2009 mit populärer russischer Musik und einem Weltstar: Auf dem Programm des Silvesterkonzerts in der Berliner Philharmonie stehen das zweite Klavierkonzert von Rachmaninow und der zweite Akt des Balletts „Der Nussknacker“ von Peter Tschaikowsky. Solist ist der chinesische Starpianist Lang Lang, prädestiniert für den romantischen Ton und die Melodienfülle des Rachmaninow-Konzerts. Und der „Nussknacker“ lädt mit Blumenwalzer, Tanz der Zuckerfee und mitreißendem Finale dazu ein, schon vor Mitternacht die Korken knallen zu lassen.

(Quelle: ARD)

ZDF
Ein philharmonisches Vergnügen
31.12.2009, ab 17:30 Uhr

„Ein philharmonisches Vergnügen“ zeigt die Highlights aus 30 Jahren Silvesterkonzert. Anne-Sophie Mutter, Thomas Quasthoff, Daniel Barenboim und viele andere Klassik-Stars reden über die Geheimnisse der Berliner Philharmoniker und feiern den Jahreswechsel mit großen Sinfonien, beschwingten Walzern und Berliner Schlagern. Erleben Sie die musikalischen Highlights aus 30 Jahren, hören Sie die Berliner Philharmoniker mit Beethovens Neunter Sinfonie, mit Bach und Mendelsshohn, aber auch mit Wiener Walzern und Berliner Schlagern. Und stoßen Sie am Ende gemeinsam mit den größten Klassik-Stars auf eine große Tradition an, auf die Berliner Philharmoniker und einen wahrhaft klassischen Silvesterabend. Begleiten Sie das einzigartige Orchester durch die Klänge der unterschiedlichen Zeiten, reisen Sie in Musik durch Herbert von Karajans Klassik-Wirtschaftswunder, durch den Vereinigungs-Sound mit Claudio Abbado und die Postmoderne mit Sir Simon Rattle. Hören Sie Vergangenheit und Gegenwart des deutschen Soundtracks.

(Quelle: ZDF)

Dieser letzte Satz….AHHHHH! Ich komme nicht drüber wech, ich brech zusammen„deutschen Soundtracks“ ???

Ab 2010 überträgt das ZDF übrigens dann die Neujahrskonzerte aus Dresden, von der Sächsischen Staatskapelle unter der Leitung des (bevorzugt Bruckner und Wagner) Dirigenten Christian Thielemann! Das dürfte dann ein etwas anderes, wahrscheinlich traditionelleres Programm werden, als das vom Fortschrittsgeist Sir Simon Rattle. Märsche, Polkas…würde ja auch irgendwie eher zum ZDF passen.



Ein Kommentar

Eingeordnet unter Klassik, TV

Suite des Tages: 5. November 09

Na, das lohnt sich doch mal wieder. Herrje, so viel Zeugs! Also los gehts:

1. Giant Robot Attack: Wie ID4+Transformers, in 5 Minuten!

(via nerdcore)

Ich stelle mir gerade vor, wie die Robots das Bielefelder Telekom Gebäude einreißen! Das wär mal was…

2. Wenn E.T. Zeit hat, könnte er doch mal bei der A-Team Verfilmung mitspielen:

etmt(via slashfilm)

3. It’s HALO Night!!! Solange keine Real-Action Verfilmung von HALO zustande kommt, muss halolegendder Fan sich mit Animationsfilmen ala Animatrix begnügen, wie scifiscoop berichtet! Hier die offizielle Webseite: halolegendsdvd

4. Noch ein AVATAR Trailer! Aus Japan, mit ein paar wenigen neuen Bildern. —>scifiscoop und hier noch etwas über James Horners Filmmusik zu AVATAR.

5. RISIKO – DER FILM! …Äh Moment…WAS? Ok, es geht hier also nicht um eine RisikoFilmadaption der alten Freitagabend-ZDF Spielshow Der große Preis mit  Wim THöööööööööölke!!!, sondern es geht natürlich um den Brettspielklassiker!  Ich bekomme gerade voll Bock, das Spiel wieder mal, mit ein paar netten Leuten plus Unmengen an Chips, Sweeties und Cola (Bier),  ein komplettes Wochenende durchzuzocken. So wie früher…Hach! Vielleicht wechseln wir auch mal zwischenzeitlich zu  DIPLOMACY!

5. Meine nächste Geburtstagstorte soll bitte so aussehen:

Star_Wars_AT-AT_CakeMan beachte den Snowspeeder unten rechts!!! Mehr Details bei Klick auf das Bild!

6. HOBBIT Verfilmung: es geht voran! Auf herr-der-ringe-film.de gibt es ein da sauberer!lesenswertes Interview mit Regisseur Guillermo del Toro, ausserdem bestätigt Gandalf (Ian Mc Kellen), dass das Drehbuch fertig sei!

7. SHERLOCK HOLMES Trailer Nr. 3! Wieder ein paar Einstellungen mehr, aber alles in allem nix neues. Sieht auch immer noch gut aus, werde ich auf jeden Fall anschauen!!! Guckst Du —> hier! Übrigens, das Postermotiv:

schörlock_hooms

8. Mahler Festival in Leipzig! Huiii, da muss ich wohl schnellstens  anfangen Kohle für Gustav_Mahler1892Tickets und Reise zu sparen!!! Anlässlich des 100. Todestages des Komponisten Gustav Mahler (1860-1911) soll im Mai 2011 das Mahler-Festival im Leipziger Gewandhaus stattfinden. Geplant ist unter anderem die Aufführung sämtlicher Sinfonien des Komponisten (klassik.com): Ganzen Bericht lesen!

9. 2012 bekommt eine TV Fortsetzung! —> Filmstarts.de

Hmh, ich kenn den Film ja noch nicht. Aber sollte der Film floppen, wir bestimmt auch nox aus der TV Serie. Mal sehen, aber ich werde, passend zum Kinostart, die Tage mal was zum Thema 2012- Ende der Welt (as we know it)…bzw. Ende des Maya Kalenders etc. posten! Hihi, das wird lustig!

10. Steampunk Ausstellung in Oxford. Ja, ich weiss…! Das Ding ist auch nicht neu, aber angesichts meines Interesses am Thema, poste ich es trozdem: Ätschibätschi!!!

(via clockworker.de)

11. Deutscher Monster Trash: Nagira!

Ein Amateur- Godzilla-Japan-Monster-Fanfilm! Gnihihi!!! Mehr Infos bei Clockworkers!

12. Für mehr News und weitere Videos zu AVATAR und PRINCE OF PERSIA sowie eine Review von Zemeckis WEIHNACHTSGESCHICHTE, schaut mal schnell rüber zum Kumpel Greekgeek.de!!!

13.

14. Dass moderne Popmusik mit 4 Akkorden auskommt, zeigt uns die australische Musik-Comedy-Truppe Axis of Awesome! Hilarious funny, aber auch keine neue Erkenntnis! Dieter Bohlen kommt ja sogar mit nur 2 Akkorden aus! 😉

(via spreeblick.com)

So, ich glaub ich hab alles für heute! 🙂

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Avatar, Bielefeld, Dies und das, Film, Filmmusik, Fun, Games, Geekzeug, Gustav Mahler, J.R.R. Tolkien, Klassik, News, Reviews, Star Wars, Steampunk-Lovecraft, Teaser und Trailer, TV

Geburtstag: Antonín Leopold Dvořák

Heute vor 168 Jahren, am 8. September 1841, wurde der Komponist Antonín Leopold Dvořák geboren.

„In seinem Werk verbindet Dvořák Einflüsse von Klassik und Romantik mit Elementen der DvorakVolksmusik. Sein Personalstil ist insgesamt viel mehr von Neuorientierungen als durch eine lineare Entwicklung geprägt. Während er sich in seinen frühen Jahren an Mozart und Beethoven orientierte, suchte er erst 1873 seinen eigenen nationalen Stil. Die zwei darauffolgenden slawischen Schaffensperioden (1876-1881 und 1886-1891) waren nun nicht mehr klassisch, sondern tschechisch-folkoristisch geprägt. In den in Amerika entstandenen Werken versuchte er das typisch amerikanische Kolorit einzufangen und wendete sich gegen Ende seines Lebens schließlich verstärkt der Programmmusik und Opern zu.

Zu seinen Hauptwerken gehören seine neun Sinfonien (darunter am bekanntesten die Sinfonie Nr. 9 Aus der Neuen Welt), das Cellokonzert h-Moll op. 104, Oratorien mit großer Suggestivkraft, wie das Stabat Mater und das Requiem, zahlreiche Kammermusikwerke, die sechzehn slawischen Tänze und die Oper Rusalka.“

(Wikipedia)

Unbestreitbar gehört vor allem die 9. Symphonie (1893) immer noch zum Pflichtprogramm,  nicht nur für alle, die sich in irgendeiner Form mit symphonischer Filmmusik beschäftigen.

Ausschnitt aus dem 4. Satz:


Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Klassik, Musik