Archiv der Kategorie: Kino

Neues TV Interview, Januar 2014

Der Bielefelder Bürger-TV “Kanal 21”, hat wieder einen Videobeitrag über mich und meine Arbeit gemacht!

Vielen Dank an Interviewer Jörg Pape und alle Beteiligten!

Klick auf das Bild führt zum Beitrag in der Mediathek von „nrwision“.

nrwision-media

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bielefeld, Dies und das, Film, Filmmusik, Geekzeug, Jerry Goldsmith, John Williams, Kino, Klassik, Komponieren, Musik, Persönliches, Presse, Projekte, TERRA MORTIS - DIE HÖRSPIELSERIE!, TV

Happy Birthday John Williams!

John Williams, der unbestreitbar beste Filmmusikkomponist unserer Zeit – und einer meiner persönlichen Helden – feiert heute seinen 80. Geburtstag!

Happy Birthday Maestro!

Irgendwann im Februar 1978, habe ich ich, zusammen mit meinem Dad, in einem Kino in meiner kleinen Heimatstadt gesessen. Was dann auf die Leinwand kam, und vor allem was aus den Boxen ertönte, hat mich wohl für immer geprägt!
Danke, Mr. Williams! 🙂

Neben Star Wars – formerly known as „Krieg der Sterne“ 😉 – hier mein absolutes Lieblingsstück, eine fast 10minütige Passage aus E.T. !
Dieses eine Stück enthält wohl alles was es zur Musik von John Williams zu sagen gibt! Pure Magie!

Einen Toast auf Sie und auf noch viele weitere grandiose Werke aus Ihrer Feder, Mr. Williams!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Dies und das, Film, Filmmusik, Geekzeug, John Williams, Kino, Musik, Persönliches, Uncategorized

Das Rattern des Filmprojektors…

Ich arbeite ja, mittlerweile seit über einem Jahrzehnt, nebenberuflich in der Kinobranche, und der Wandel in das digitale Kinozeitalter hat auch bei uns unwiderruflich begonnen. Noch hat der Film von der Festplatte, die „analogen“  Filmrollen nicht verdrängt, aber der Trend ist klar.  Und der Job des Filmvorführers wird in Zukunft wohl ein anderer sein.  Und auch nur, wenn er überhaupt erhalten bleibt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Zukunft in Multiplexx Kinos, etwas überzeichnet, so aussieht: Man zieht sich als Kinogast die Eintrittskarte aus einem Automaten, passsiert dann ein Drehkreuz und zieht sich Snacks aus gekühlten oder gewärmten Schränken (ähnlich wie in den „Back-Factory“ Läden).  Und der einzige verbliebene Kinomitarbeiter wird dann, in einem Nebenraum, irgendwo zwischen Warenlager und Kinosaal, einen START Knopf drücken, und damit den vollautomatischen Projektionsvorgang einleiten. Die Filme gibts dann schon längst nicht mehr auf Filmrollen, oder von Festplatten, sondern werden von Servern des Filmverleihs direkt ins Kino „gestreamt“.

Ein aussterbender Job: Der „Filmvorführer“ aka „Projektionist“! Ein schöner Kurzfilm aus England und ein netter Artikel aus der „Zeit-Online“:

Zeit Artikel:

„Mein Leben im 20-Minuten-Takt“
Das Rattern des Filmprojektors begleitet Alexander Viktorin zwölf bis 14 Stunden am Tag. Er… ist Filmvorführer auf der Berlinale, wo dieser Beruf noch etwas Romantisches hat…

Ganzen Artikel lesen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Dies und das, Film, Kino

Ich weiß, ich weiß…

…, es passiert hier gerade nicht viel! Aber damit es nicht ganz so tot ist, berichte ich einfach mal, was die letzten Wochen sonst so passiert ist (gähn!).

Ich war mit J&T in der Kunsthalle und wir haben uns die neue „Deutsche Impressionisten“ Ausstellung angeschaut.

Schön wars! Interessant zu sehen, dass es kein Klischee ist, wenn sich die deutsche „Melancholie“ (oder Über-Ernsthaftigkeit?), gegenüber der lebhafteren, luftigeren französischen Malerei des gleichen Stils,  z.B. durch eine insgesamt dunklere Farbpalette ausdrückt. Es sind wirklich ein paar sehr schöne Arbeiten darunter! Auch immer wieder ein Genuß, die „echten“ Bilder zu erfahren und keine toten Reproduktionen im Internet, auf  Kalendern oder sonstwo. Unbezahlbar, die Intensität und Leuchtkraft der Farben auf einer rissigen Leinwand zu erleben, den millimeterdicken Auftrag von Farbe an bestimmten Punkten, die dann beim zurücktreten, fast reliefartige, räumliche Effekte ergeben…Toll!

Ansonsten bin ich seit 4-6 Wochen mit einer Dauererkältung geschlagen, mit allem drum und dran. Höchstwahrscheinlich ist das Wetter nicht ganz unschuldig daran. Ich bin nämlich wirklich JEDESMAL nass geworden, wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs war. Einige Male so richtig bis auf die sprichwörtlichen Knochen – und auch gestern abend schon wieder, auf dem Heimweg!  Sehr unschön!  Kann mich nicht daran erinnern, dass es letztes Jahr um diese Zeit auch dermaßen nass war…!

Auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt war ich auch schon. Naja…insgesamt eher trist und einfallslos (so wie ganz Bielefeld im Moment?). Man muss sich durch die Glühweinkonsumenten kämpfen, manchmal auch mit Händen und Füßen. Und dann wird man auch noch mit einem blöden Spruch bestraft, wenn man ganz höflich fragt, ob man da eben mal durch könne…! Blödes Pack! Einzige Highlights: der Stand mit den leckeren Nackensteaks am Leineweber und wenn die Posaunenchöre loslegen und ihr Weinhachtsrepertoire zum Besten geben. Da kommt dann auch tatsächlich mal sowas wie festliche Stimmung auf. Allerdings macht das bei Dauerregen auch nicht unbedingt Spaß, vor allem nicht für die Musiker, denen buchstäblich die Notenblätter wegschwimmen.

Was war sonst noch? Habe in den letzten Wochen, mal wieder unter extremen Zeitdruck, ein Hörspiel produziert und Musik für einen Imagefilm gemacht. Weiter geht es jetzt, erst  mit Musik für einen Kurzfilm und dann mit einer weiteren Hörspielbearbeitung, auf die ich mich sehr freue, die allerdings auch extrem anspruchsvoll sein wird. Eine echte Herausforderung! Mehr dazu, wenn die Zeit reif ist. Aber ein Tipp: es hat abolut GAR NICHTS mit Vampiren zu tun, und das ist auch gut so!

In einer der letzten ULTIMO Ausgaben wurde in einem Artikel, über einen neueröffneten Laden in der Bielefelder Innenstadt, der sich ganz auf Hörbücher und Hörspiele spezialisiert hat, auch mein Name erwähnt. Ich bin jetzt zu faul, das Teil herauszusuchen und genau zu zitieren. Aber sinngemäß ging es in dem speziellen Absatz um Kundenwünsche, und dass manche Kunden z.B. explizit nach Hörbüchern fragen würden, wo der Bielefelder Komponist Marcel Schweder (also icke), die Zwischenmusiken geschrieben hätte! Huch…das finde ich doch sehr kurios! Sollte es tatsächlich Leute geben, die auf die Musik in Hörbüchern achten und noch kurioser, die danach fragen und dann ganz absurd kurios: explizit nach meinen Produktionen? Vermutlich sollte man sich als Komponist da eher freuen, wenn man erfährt, dass man „gesammelt“ wird, aber ich finde das irgendwie… surreal! Der besagte Laden: Ohrenschmöker

Die grosse Filmwelt lässt mich im Moment eher kalt. Die Marketingabteilung(en) von FOX schmeisst inzwischen mit so viel AVATAR  Zeugs um sich, dass es nur noch nervt: Dutzende Featuretten, Spots, HD Bilder, Reklame, Merchandising…überall nur noch AVATAR! Absoluter Overkill!

Meine Erwartungen an den Film sind nun auch in ein absolutes Tief gerutscht. Auch die Soundtrack Clips, die man mittlerweile anhören kann, tragen da zu keiner Verbesserung bei. In einem Interview hat James Horner (der Komponist) gesagt, er hätte 1 Jahr Zeit gehabt für die Filmmusik!?? Da denkt man doch, das müsste man auch hören, in Form von neuen Wegen oder einizigartiger Detailfülle. Aber das was man hören kann ist … uninspiriert und generisch! Mehr Zeit für ein Projekt zu haben, das wünscht sich jeder Kreative, aber manchmal ist eben eine zu lange Zeit auch nicht hilfreich, ganz im Gegenteil.

Im Kino strömen die Massen (man kann übrigens wirklich sagen, dass die Kinobranche Krisengewinnler ist) in unsägliche Vampir-Tennager-Schmonzetten, und seit letztem Wochenende auch in unsägliche pseudolustige- nicht mehr Teenager-Schmonzetten-Fortsetzungen aus deutscher Fertigung!

Ich werde auf ZOMBIELAND warten, denn auf den freue ich mich wirklich! Naja, die Geschmäcker sind eben verschieden. Ist ja auch gut so!

Die Heizung in meinem Arbeitszimmer (der einzige Raum den ich unter der Woche benutze und der beheizt wird) ist zwar heiß, aber irgendwie ist der Raum trotzdem kalt. Oder ich friere nur, wegen der verf***  Erkältung! ich mache mir jetzt nen schönen Kaffee und pfeife mir ein paar Schokoplätzchen rein. Dann gehts mir bestimmt besser…ach nee, so viele unnötige Kalorien… und Sport müsste ich auch mal wieder machen…AAAAAHHHHHH!!!

Naja, …und selbst?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bielefeld, Dies und das, Hörbücher - Hörspiele, Kino, Persönliches

Dieses kleine „Filmchen“…

…wird ab sofort vor jeder Vorstellung im Kino gezeigt! Jawoll!!!

Damit Ihr Kino-Prollos und Nervensägen endlich mal Bescheid wisst!

(Ab Minute 1 gehts übrigens richtig los, hehe)

Gefunden bei bitsandpieces

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Kino