5 Tipps zur Orchestrierung – John Williams – HOOK!

Link zur Seite:  5 Orchestration Lessons from John Williams‘ Flight to Neverland“!

Sehr interessant, wenn auch nicht gerade sehr ausführlich. Meine eigenen Studien füllen da ganze Notizheftchen. 😉 Aber die genannten Punkte sind alle wichtig. Schön auch die Noten- und Hörbeispiele.

Die Blicke in die „Signature Edition“ Partituren von Herrn Williams sind immer sehr aufschlussreich für Filmmusiker – zumindestens für die unter uns,  die orchestrale Scores schreiben! Ausser der unten erwähnten und aufgeschlüsselten „Hook“ Partitur,  ist auch die  „E.T. – Adventures on Earth“ Partitur sehr zu empfehlen . Und die „Star Wars – Suite“ ist eh Pflicht! 😉
Darüber hinaus sollte man sich natürlich mindestens in die Orchesterpartituren (Studienausgaben) der Klassiker und JW Vorbilder einlesen: Holst „Die Planeten“, Strawinskis „Feuervogel“ und „Le sacre de printemps – Frühlingsopfer“, ausserdem Werke von Dvorak, Debussy, Ravel und – last but not least – die Symphonien von Mahler!

Viel Spaß bei der Recherche und natürlich beim Ausprobieren!

Hier noch ein Link zu „Alle Noten„, wo man die JW Partituren auch in D bekommen kann. Suchbegriff eingeben: John Williams Deluxe.

Sind natürlich nicht ganz billig, aber es lohnt sich auf jeden Fall!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Filmmusik, John Williams, Komponieren, Musik, Tipps, Links und Tutorials

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s