TV-TIPP: Silvester mit den Berliner Philharmonikern!

„Hören Sie Vergangenheit und Gegenwart des deutschen Soundtracks.“

OMG…vielen Dank ZDF, für diesen Satz! Es gruselt mich…! Was ist denn bitteschön ein oder der „deutsche Soundtrack“ ???

Aber eigentlich gehts darum:

Weil sich das ZDF, nach über 30 Jahren exklusiver Live Übertragung der Silvesterkonzerte,  nicht mehr mit den Managern des Berliner Traditionsorchesters einigen konnte, sprang schnell die ARD in die Bresche und hat sich die Rechte an der alljährlichen Konzertübertragung gesichert! Entsprechend angesäuert reagierte das ZDF und setzte jetzt einfach mal ein „Best-Of“ in den fast gleichen Sendeslot (ARD 17:15 und ZDF 17:30 Uhr). Nun hat man also die Qual die Wahl: Entweder das aktuelle Silvesterkonzert genießen (mit Harald Schmidt als Moderator  und Starpianist Lang Lang als Solisten), oder eher in Erinnerungen schwelgen, mit Karajan, Barenboim und  Abbado auf dem Dirigentenpult, sowie Solisten wie Anne-Sophie Mutter,  René Kollo und Jewgeni Kissin (nebst anderen)!?

Ach, ich nehme einfach beides mit meinem neuen Festplattenreceiver auf und mache dann am FR. 1.1. einen großen Klassik-Tag! 🙂

Infos:

ARD
Das Silvesterkonzert – Die Berliner Philharmoniker
31.12.2009, 17:15 – 19:00 Uhr

Das Erste baut sein Angebot an klassischer Musik aus und strahlt erstmals das Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker aus. Die Fernsehübertragung wird moderiert von Harald Schmidt. Die Berliner Philharmoniker unter ihrem Chefdirigenten Sir Simon Rattle beenden das Jahr 2009 mit populärer russischer Musik und einem Weltstar: Auf dem Programm des Silvesterkonzerts in der Berliner Philharmonie stehen das zweite Klavierkonzert von Rachmaninow und der zweite Akt des Balletts „Der Nussknacker“ von Peter Tschaikowsky. Solist ist der chinesische Starpianist Lang Lang, prädestiniert für den romantischen Ton und die Melodienfülle des Rachmaninow-Konzerts. Und der „Nussknacker“ lädt mit Blumenwalzer, Tanz der Zuckerfee und mitreißendem Finale dazu ein, schon vor Mitternacht die Korken knallen zu lassen.

(Quelle: ARD)

ZDF
Ein philharmonisches Vergnügen
31.12.2009, ab 17:30 Uhr

„Ein philharmonisches Vergnügen“ zeigt die Highlights aus 30 Jahren Silvesterkonzert. Anne-Sophie Mutter, Thomas Quasthoff, Daniel Barenboim und viele andere Klassik-Stars reden über die Geheimnisse der Berliner Philharmoniker und feiern den Jahreswechsel mit großen Sinfonien, beschwingten Walzern und Berliner Schlagern. Erleben Sie die musikalischen Highlights aus 30 Jahren, hören Sie die Berliner Philharmoniker mit Beethovens Neunter Sinfonie, mit Bach und Mendelsshohn, aber auch mit Wiener Walzern und Berliner Schlagern. Und stoßen Sie am Ende gemeinsam mit den größten Klassik-Stars auf eine große Tradition an, auf die Berliner Philharmoniker und einen wahrhaft klassischen Silvesterabend. Begleiten Sie das einzigartige Orchester durch die Klänge der unterschiedlichen Zeiten, reisen Sie in Musik durch Herbert von Karajans Klassik-Wirtschaftswunder, durch den Vereinigungs-Sound mit Claudio Abbado und die Postmoderne mit Sir Simon Rattle. Hören Sie Vergangenheit und Gegenwart des deutschen Soundtracks.

(Quelle: ZDF)

Dieser letzte Satz….AHHHHH! Ich komme nicht drüber wech, ich brech zusammen„deutschen Soundtracks“ ???

Ab 2010 überträgt das ZDF übrigens dann die Neujahrskonzerte aus Dresden, von der Sächsischen Staatskapelle unter der Leitung des (bevorzugt Bruckner und Wagner) Dirigenten Christian Thielemann! Das dürfte dann ein etwas anderes, wahrscheinlich traditionelleres Programm werden, als das vom Fortschrittsgeist Sir Simon Rattle. Märsche, Polkas…würde ja auch irgendwie eher zum ZDF passen.



Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Klassik, TV

Eine Antwort zu “TV-TIPP: Silvester mit den Berliner Philharmonikern!

  1. ScoreMaster

    Die ARD Übertragung endete recht aprupt, ehe noch das letzte Stück zu Ende war, kamen schon die Credits. Also DAS, liebe ARD, muss ja nun wirklich NICHT sein! 😦

    Ansonsten war das Konzert richtig gut! Für mich das erste Rattle Silvester KOnzert, welches mir von vorne bis hinten durchgängig Spaß gemacht hat! Bitte weiter so!

    Das „Best of“ im ZDF war hingegen das was man erwarten durfte. Viel Schulterklopferei, zu wenig Musik, aber auch die eine oder andere nette Anekdote was die Kunst des Dirigierens angeht! BTW.: Karajan 4ever!!! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s