Danach!

So, der „Mindener Rosenklang“ hatte seinen Moment. Blöd nur, dass ich selber nicht dabei war!

An den Tagen, an denen ich lt. vorhergehender Infos, dachte er würde gespielt, da wurde er nicht gespielt. An dem einzigen Tag, wo ich nicht dabei war, da wurde er dann gespielt!!!

Tja,  was will mir das Universum damit wieder sagen?

Gespielt wurde das Stück im Rahmen eines Festgottesdienstes am Sonntagmorgen, in einer der altehrwürdigen Mindener Kirchen. Und ich war nicht da, weil ich es nicht besser wusste!

Nun ja, wie man mir heute zumindestens fernmündlich berichtete, war die Wirkung des Stückes wohl „fantastisch“ und es kam sehr gut an.  Gespielt wurde es von diesen Herren (und einer Dame), allesamt Mitglieder der „Minden Band of the Queen’s Division“.

Bläserquintett

Foto: Minden Marketing. Klick auf Bild für weitere Fotos.

Bleibt für mich die Hoffnung auf den 28.8.!

Was sonst noch alles in Minden an Festaktivitäten rund um den 250. Gedenktag der „Schlacht bei Minden“ stattfand, kann man sich hier und hier in Bild und Ton anschauen.

Unter anderem gab es eine Nachstellung von „kleineren Szenen“ der Schlacht. Durchgeführt von 350 Reenactment-Darstellern in historisch korrekten Uniformen der damaligen Zeit. Total heftig, was für einen Sound (wie ein kleines Erdbeben, geht erst durch den Boden und dann durch Mark und Bein) schon eine Kanone macht. Wie sich das dann bei 160 donnernden Geschützen angefühlt haben mag…!

Wie ich erfahren habe, kostet so eine Uniform übrigens um die 3000,- €uro !

Briten in re-enaction!

Foto: Minden Marketing. Klick auf Bild für weitere Fotos.

Vielleicht findet sich ja irgendwann auch noch eine Aufzeichnung des live gespielten „Rosenklanges“. Wenn ja, dann stelle ich das hier noch rein.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Mindener Rosenklang, Persönliches, Projekte

2 Antworten zu “Danach!

  1. Oh ja, auf eine „in echt“ gespielte Version bin ich sehr gespannt; leider verliert das Stück meiner unmaßgeblichen Ansicht nach, wenn es rein elektronisch gegeben wird.

    (Ich beziehe mich da auf die seinerzeit verlinkten MP3.)

    • ScoreMaster

      Die elektronischen Versionen sind immer nur schlechte Kompromisse. Aber man muss mit dem arbeiten was man zur Verfügung hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s