Der neue Harry Potter (6) Soundtrack ist…

…schlichtweg eine einzige Katastrophe! Das ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung und die möchte ich ein wenig erläutern.

HapehsechsWas ist die Funktion von Filmmusik? In der bösesten Definition: Gefühls-Manipulation des Publikums! Filmmusik ist also in erster Linie Funktionsmusik, geschaffen um etwas anderes zu unterstützen. Soll oder darf  Filmmusik deswegen überhaupt ein Eigenleben haben? Schon hier scheiden sich die Geister.  Für mich ganz persönlich, ist gute Filmmusik diejenige, die auch abseits vom Film ihre Wirkung entfaltet und die noch dazu eine gewisse Eigenständigkeit aufweisen kann.

Ich habe den neuen Harry Potter noch nicht gesehen. Aber ich bin mir sicher, dass die Filmmusik zumindestens nicht kontraproduktiv zum Film sein wird, denn die erfahrenen Produzenten hätten sonst mit Sicherheit ihr Veto eingelegt. Aber macht die Musik den Film besser?

Zumindestens als eigenständiges Werk oder Hörvergnügen ist das, was Nicholas Hooper (der in England fast auschliesslich als TV Komponist arbeitet, was noch so einiges erklärt) für einen grossen Hollywood Blockbuster  abgeliefert hat, schlichtweg eine Frechheit!

Es gibt keinen roten Faden in der Musik! Melodien und Motive, sofern als solche erkennbar, sind belanglos und nicht mal eingängig, sondern fast peinlich banal. Schon Hoopers Soundtrack zum 5. HP war (meiner Meinung nach) grottenschlecht und er hat sich jetzt nochmal deutlich negativ gesteigert!

Musik hat ja, ähnlich wie andere Kunstformen, verschiedene Ebenen, welche sich, grob gesagt,  in Vordergrund- und Hintergrundfunktionen einordnen lassen. Mal ist zB ein Rhythmus prominent, mal eine Melodie etc. Der Hintergrund besteht, in der Regel, in sich   nochmal aus verschiedenen Texturen, die rhythmisch und harmonisch das ganze aufpeppen. Dieser Score hat aber so gut wie keine Texturen. Er besteht nur aus Vordergrund, ohne jegliche Tiefe.  Eventuell könnte man die Musik durchgehen lassen, wenn es sich um eine Fernsehproduktion (noch weniger Zeit, deutlich kleineres Musikbudget) handeln würde, aber nicht für eine Produktion in dieser Grössenordnung.

Was fehlte hier? Talent, Zeit? Mit Sicherheit nicht an Geld, denn Komponisten die für deartige AAA Produktionen arbeiten , bekommen in der Regel Budgets (und damit eingeschlossene Honorare) im hohen 6 stelligen, wenn nicht sogar 7 stelligen Bereichen.

Wie kann es sein, dass hingegen die Musik zum gleichnamigen Videogame (!!!), komponiert  von James Hannigan, um Meilen besser ist? Da läuft doch irgendwas falsch!

Randnotiz: Eine Entwicklung, die tatsächlich gerade sehr gut  zu beobachten ist: Musiken zu Videogames werden immer besser und cinematischer. Früher mit quäkenden Midi Sounds aufgenommen, heute immer häufiger mit grossbesetzten ECHTEN Orchestern eingespielt. Die interessantesten Filmscores der letzten Jahre sind also eigentlich keine Film-Musiken im strengen Sinne! Dem qualitativen Niedergang der Filmmusik steht also der Aufstieg der Games-Musik gegenüber? Naja, demnächst dazu nochmal ein eigenständiger Post.

Zurück zu Hoopers Musik. Für mich klingt die ganze Musik auf der CD, als hätte jemand versucht, seinen selbst komponierten, ach so so düsteren POP-Song auf Orchesterinstrumente zu verteilen um ihn damit als Filmmusik durchgehen zu lassen. Das Problem ist, ich kenne eine Menge besser komponierter POP-Songs als dieses Pseudo-Orchester-Ärgernis.

Fazit (und das tut sehr weh sowas zu schreiben): Dieser Soundtrack ist der für mich, mit Abstand, schlechteste Filmscore der letzten Jahre!  Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass das Geschwurbele von „Transformers 2“ und das Gefiedele von „Illuminati“ mehr Spaß machen.  Und das will was heissen!

0 von 5 Sternchen!

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Film, Filmmusik, Musik

5 Antworten zu “Der neue Harry Potter (6) Soundtrack ist…

  1. Eigentlich war ich nicht so ein Gegner des ORDER OF THE PHOENIX Scores, aber dieser hier ist ein wenig zu sehr un-inspiriert. Ich hatte mir den HALF-BLOOD PRINCE Score vor dem Film angehört und hab während des Hörens vergessen was ich da überhaupt höre.

    Und im Film selber fällt der Score auch nicht sonderlich auf. Außer dass er Stücke aus ORDER OF THE PHOENIX komplett wiederholt (also wie zu SUPERMAN II und QUATERMAIN II Zeiten) und während des Quidditchs Spiels Track 13 aus Williams PRISONER OF AZKABAN einsetzt ?!?!

    • ScoreMaster

      Na gut, dass Stücke 1:1 wiederverwendet werden, gabs ja zB auch in ATTACK OF THE CLONES und REVENGE OF THE SITH. Man denke nur an die „Droid Attack“ Sachen.
      Ah… Moment, du meinst eher Stücke die im gleich Franchise „spielen“ aber von anderen Komponisten sind? Ok.
      Wie, und die haben echt im neuen Potter beim Quidditch Spiel Original Musik von POA eingesetzt?
      Das spricht doch sehr für meine These, dass Herr Hooper schlichtweg überfordert war.

      • Yep, deswegen SUPERMAN II und QUATERMAIN II!
        (from da Johnny and da Jerry!)

        Aber dein Beispiel ist auch gut, da zwei Stücke des letzten Hooper Scores im neuen Film genauso „abgespielt“ werden!

  2. Gute Kritik, besser als viele auf Amazon, genauso seh ich das auch (bis auf deine Haltung zum Illuminati-Soundtrack, aber das „Gefiedele“ ist wohl Geschmackssache. 😉 ).

    • ScoreMaster

      Danke Maxi! Der „Sakrileg“ Soundtrack war ja nicht schlecht, aber ausser Joshua Bell an der Geige, hatte der „Illuminati“ nichts neues zu bieten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s